Aktueller Pegelstand Rheinhalle
Sonntag, 18.August 2019, 2:40 Uhr
5.80 m

Schweizermeisterschaften 2019

Zur idealen Vorbereitung auf die SM haben wir ein dreitägiges Ruderlager auf dem Rotsee in Luzern durchgeführt. Für die Übernachtung kamen wir in der nahegelegenen Jugendherberge unter. Wir hatten tolle Trainings, viel Sonnenschein und hohe Temperaturen. Da wir in Basel mit Hochwasser zu kämpfen hatten, sind wir dann auch unter der Woche jeden Tag nach Luzern gefahren für unsere Trainings.

Am Freitag, 5.Juli, ging es dann mit den Vorläufen los. Ich selber bin dabei leider schon ausgeschieden, hatte aber trotzdem ein super tolles Rennen, da die Wetterbedingungen nichts anderes als perfekt waren. Am Freitag starteten auch Seraina Rodewald und Adriana Wälti im Leichtgewichts Doppelzweier der Elite Frauen. Sie belegten den zweiten Platz und zogen somit ins Final am Samstag ein, in welchem sie sich in einem sehr spannenden Endspurt knapp den 3.Rang erkämpfen konnten. 

Für alle anderen Boote fanden am Samstag die Vorläufe statt. Der Tag verlief bis etwa 14 Uhr ganz normal. Dann zog jedoch ein unglaublich starker Sturm auf und die Rennen mussten bis um 16:40 unterbrochen werden. Das Gewitter war so stark, dass ich zum ersten Mal überhaupt Wellen auf dem Rotsee sah. Viele suchten im Aufenthaltsraum des Ruderzentrums Zuflucht, da leider auch mehrere Zelte aus den Verankerungen gerissen wurden und einige Schäden verursacht haben. Unsere Boote waren davon aber glücklicherweise nicht betroffen. Nach dieser Weltuntergangsstimmung waren dann alle froh, konnten die Rennen normal weitergeführt werden. Für die Nacht sind wir dann wieder zurück nach Basel gefahren, um uns für den letzten Renntag gut vorzubereiten.

Am Sonntagmorgen sind wir schon um 6 Uhr zum Rotsee aufgebrochen, um dort noch ein kurzes letztes Training zu absolvieren. Dies half unseren Ruderern, sich für ihr Finalrennen danach den letzten Schliff zu geben. Wir hatten auch am Sonntag tolle und spannende Rennen zu verfolgen und anzufeuern. Janis Stoffel konnte im Finale des leichten Männer Skiffs die Bronzemedaille holen. Knapp dahinter kam sein Zweierpartner Maximilian Reber auf dem 4.Rang durchs Ziel. Im Doppelzweier schafften die beiden es, sich ganz klar von ihren Gegnern abzusetzen und den SM-Titel nach Hause zu holen. Auch Emanuel im schweren Männerskiff und der U17-Doppelzweier mit Aurinia und Nael konnten im B-Final gute persönliche Rennen rudern. Unser letztes Rennen fand um 13:05 statt, was zur Folge hatte, dass wir schon sehr früh das Regattamaterial in den Bootsanhänger packen und nach Basel aufbrechen konnten. Zu Hause angekommen, stand erstmal die gründliche Reinigung unserer Boote an. Im Anschluss daran fand unser alljährliches SM-Grillfest statt. Dort bedankten wir uns bei den Trainern für eine weitere tolle Regattasaison und feierten unsere Erfolge.

… und nun geht es in die wohlverdiente Sommerpause!

 

/Pongrac

 

Resultate 

Fotos

Medienbericht

Trainings- und Regattaabteilung


11.07.19