3-Seen Wanderfahrt 2024

 

Eine gelungene Wanderfahrt, obwohl die Wetterprognosen auf Gewitterwarnung, viel Regen und Windböen waren. Nach dem Motto wir schauen wie weit wir kommen.

Leider konnte Emanuel nicht bei uns sein (war aber in unserem Chat beigefügt) sodass er als blinder Passagier mitfuhr. Weiterhin von uns allen Gute Genesung und bis bald lieber Emanuel.

Am Freitagabend haben wir Bebbi und Wältebummler verladen. Samstag war Treffen im Restaurant in Murten, danach ging es in die Boote der zwei Mannschaften:
1) Anita, Philipp, Hans Peter, Michele und Beat
2) Fritz, Justus, Jörg, Mathias und Anke

Mit einer steifen Prise und etwas hohem Wellengang ging es nach einigen Minuten zur Sache – Boot stabil halten, beste Technik erlangen – damit weniger Wasser ins Boot gelangt. Unsere Abkürzung durch Seegräser war abenteuerlich und irgendwie kam aber dadurch gute humorvolle Laune auf. Nach gut 25 km Rudern und Wasserschöpfen (Jörg ist jetzt Experte in unserer Wasserpumpen-Neuheit) kamen wir in Erlach gegen 18 Uhr an. Bevor es dann zum B&B Gerber ging, gab es ein erholsames Bier direkt beim Anleger. Michele und Jörg brauchten irgendwie noch mehr Wasser um sich und schwammen eine Runde – mir persönlich reichte eine kurze Abkühlung, rein und gleich wieder raus.

Zimmer- und Betten-Einteilung verlief reibungslos und abends dann gemütlich Essen gehen. Morgens waren alle pünktlich zum Frühstücken und Abfahrt. Um 8.30 Uhr waren alle im Boot – von Anita kam ein grosses Lob an uns.

Weiterfahrt ohne Sturm und Regen, wie es eigentlich via Wetter App vorausgesagt wurde, nun Richtung Port Schleuse nach Büren (ca. 10 Km). Aufgrund einiger kleinen Extratourenden (korrekten Weg durch den Hafen zu finden) sind noch ca. 1-2 Km Extra geworden. Schleusen ging reibungslos und wir kamen rechtzeitig zum Mittagessen im Restaurant Baselstab an.

Weiterfahrt nun nach Solothurn, ca. 19 Km, immer noch kein Regen, Windböen oder Gewitter in Sicht, kamen wir beim Ruderclub in Solothurn an, wo Peter schon wartete. Aufladen der Boote – Abfahrt ging hier auch alles Hand in Hand.

Fazit der Wanderfahrt für mich persönlich: ein tolles Erlebnis in einem humorvollen und doch konzentrierten Mannschaftsboot dabei gewesen zu sein – Danke an Euch vier Männern. Danke auch an das ganze weiterführen und Umsetzen der Wanderfahrt und Absprachen mit dir Anita.

Anke