Aktueller Pegelstand Rheinhalle
Montag, 8.April 2019, 9:00 Uhr
5.48 m

2.Trinationaler Breitensport Event 2017

Entgegen der anfangs üblen Wetterprognose trafen sich am Samstag Morgen, am 13. Mai rund 40 RuderInnen von Rheinfelden bis Basel beidseits des Rheins bei bestem Ruderwetter zu einem trinationalen Ruder-Event. Es waren Mitglieder aus  den Ruderclubs aller drei Anrenliegerstaaten des Rheins vertreten. So war dann nebst dem T-Shirt nur die Sonnencreme und -Brille angesagt und wir ruderten zusammen in Richtung Augst.
Dank zwei Gastplätzen beim Ruderclub Blauweiss hatten wir das Vergnügen gemeinsam mit dem Basler Ruder Club zu rudern. So kam es, dass die Leiter Breitensport Bregtje Andela und Emanuel Rahmelow im selben Boot sassen. Es gab viel zu reden und was wir daraus gelernt haben ist, dass sich die Kommandos mit holländischem Akzent sympathisch und anders anhören, aber schlussendlich nicht anders gerudert werden.
Anschliessend lud der Ruderclub Grenzach zum Mittagessen ein. Die offerierten Grillwürste und -Käse mit unzähligen Salaten und Dessert waren dann auch genauso gut wie die Organisation, wo sogar der angesagte Regen über den Mittag aus blieb.
Nach dem anfänglich gemütlichen Teil kam es zum Ernst der Sache, - die Plausch-Regatta. Bei strahlender Sonne wurden die Boote und Platzeinteilungen ausgelost. Mit nun gemischten Booten ging es Rhein abwärts, wo vor den Bootshäusern Ruderclub Blauweiss und Basler Ruder Club an den Booten noch heftig geschraubt und die Renntaktik ausgeklügelt wurde. Die Taktiken waren dann teilweise auch so raffiniert, dass sie von den gegnerischen Mannschaften nicht durchschaut werden konnten. Es liegt wohl nur am Alter der teilnehmenden Athleten, dass keines der Boote für Tokio nominiert ist.
Der Massenstart war auf Anhieb gelungen (keine Mannschaft musste disqualifiziert werden) und so wurde in einem harten, aber fairen Rennen bis zur Boje bei km 162 gerudert. Das Hauptfeld lieferte sich ein Kopf an Kopf Rennen, doch mit viel Geschick der Steuerleute konnten Unfälle und Bootsschäden bei der Wende vermieden werden. Beim Zieleinlauf hat es dann doch noch ein paar Regentropfen und Hagelkörner gegeben. Knapp fünf Minuten zur Abkühlung nach einem heissen Rennen. Das Sieg-Boot wurde vom Ruderclub Rheinfelden gestellt. Ein schönes Holzboot mit rund 50 Jahren auf dem Rumpf.
Zur Erfrischung gab es nun wieder bei Sonnenschein einen Apéro und die Siegerehrung vor dem Clubhaus Blauweiss. Dank der gemischten Boote war jeder Club bei den Gewinnern vertreten und mit Hilfe der gesponserten Preise vom BRC wurde das auch gebührend gefeiert.

Ein herzlicher Dank an alle die mitgeholfen und an alle die mitgemacht haben.

Text von Lukas Wittlin mit Fotos diverser Autoren

zu den Fotos