Aktueller Pegelstand Rheinhalle
Montag, 8.April 2019, 9:00 Uhr
5.48 m

Basiskurs 2016 erfolgreich abgeschlossen

Dass Rudern auch für 'Spätberufene' ein attraktiver Sport ist, dass zeigt nicht zuletzt die konstant hohe Anzahl Interessierter an Einsteigerkursen im Breitensportbereich. Auch dieses Jahr mussten wieder einige Bewerber auf die Warteliste für nächstes Jahr verwiesen werden. Insgesamt 9 sportliche Anfänger kamen dieses Jahr in den Genuss des Basiskurses.
Wir hatten einem wunderbaren Start:  Prachtwetter beim Einführungshalbtag, ein breit aufgestelltes, motiviertes Trainer- und Co-TrainerInnen-Team und die luxeriöse Situation, dass wir einen Vierer jeweils zu zweit betreuen konnten. Doch dann wurde es harzig. Der konstant hohe Rheinpegel machte die Fortführung der Kurse unmöglich. Es musste immer wieder verschoben und neu koordiniert werden. Dann kam die Ferienzeit und wieder wurde es schwierig. Schlussendlich konnte Ende August mit ziemlich viel Einsatz, Flexibilität und Pragmatismus aller Beteiligter der Kurs tatsächlich zuende geführt werden. Insgesamt sieben 'Neue' haben den Kurs erfolgreich hinter sich gebracht und werden jetzt im Laufe des Monats September in die offenen Rudertermine des Breitensports eingeführt. An einigen der offiziellen Breitensport-Termine (Di., Fr., So.) ist im Laufe des Septembers ein/e Coach für die Neuen vor Ort. Sie werden entweder gezielt in verschiedene Boote verteilt und nochmals vertieft gecoacht. Dabei geht es einerseits um die Automatisierung und Festigung der Rudertechnik. Und andererseits geht es auch darum, Kontakte im Club zu knüpfen und die Abläufe besser kennenzulernen. Am Ende dieser Ausbildungsphase werden alle Neuen mindestens 8 begleitete Rudereinheiten plus einen intensiven Einführungshalbtag absolviert haben.
Herzlich willkommen Felizitas, Fulya, Gisbert, Irène, Pierre, Thomas und Victoria!
 
Die Ausbildung der Neuen wurde dieses Jahr als Testballon neu konzipiert. Ziel ist es, die Anfänger solide auszubilden, damit der Schritt ins reguläre Breitensportrudern möglichst gut gelingt. Die Erfahrungen werden am 27.9. ausgewertet. Es lässt sich aber schon jetzt sagen, dass insbesondere der Einsatz der Co-TrainerInnen ein Erfolg war. Sie haben eine sehr wichtige Rolle eingenommen: Gelassenheit bei den ersten wackeligen Ausfahrten, Sicherheit beim anfänglichen Bootshandling - und vor allem natürlich konnten Bewegungsablauf und Ruderrhythmus von erfahrenen Schlagleuten wunderbar abgeschaut werden.
Ein Anliegen des neuen Konzeptes ist es auch, dass die Bedürfnisse der (Co-)TrainerInnen ebenso im Vordergrund stehen. Die Anzahl der Anfängerplätze richtete sich nach der Anzahl der TrainerInnen, die sich bereit erklärt haben die Kurse durchzuführen (und nicht nach der Anzahl Interessierter). Ebenso konnten die TrainerInnen die Termine so bestimmen, wie es für sie am besten passte. Und ganz neu gab es für auch ein 'Bonbon': das gecoachte Rudern wurde vor allem für jene initiiert, die sich für die Ausbildung einsetzen - damit auch sie einen ganz konkreten Nutzen haben.

Zu den Fotos

Trainings- und Regattabteilung


30.05.16